Teilnehmerstimmen

Teilnehmer der Experience Wilderness Touren, Naturreisen und Tagestouren können hier von ihren Erfahrungen berichten:

Kommentare: 12
  • #12

    Helmut Ille (Montag, 09 Januar 2017 21:03)

    Experience Wilderness Tour - NP - OÖ Kalkalpen, Sept. 2016.
    Ich wurde von meiner Frau zu diesem Abenteuer überredet, jedoch ist es nicht so leicht sich mit 69 Jahren darauf einzulassen. Ich hatte vorher etwas trainiert, Radfahren und Wandern, doch du musst ca. 20 Kilo Gepäck erst einmal bergauf tragen, mehr war mir gar nicht bewusst. Doch die Guides waren absolut Spitze!! Wir gingen über Wildpfade, in Gelände wo ich vorher und OHNE FÜHRER niemals einen Fuß hingesetzt hätte und erlebten ganz tolle Eindrücke einer unberührten Natur. Wir waren eine tolle Gruppe, lustige engagierte junge Leute, die immer voll mithalfen und nach meinem Einwand, ich bin schon etwas älter und mir geht die Luft manchmal aus, hat man sogar das Tempo nach mir ausgerichtet. Im Zelt schlafen war ungewohnt aber ging auch ganz gut und Abends gab es jedes Mal sogar warmes Essen, die beiden Guides konnten auch in der Wildnis kochen. Es gab auch eine Wanderung in ein tolles unberührtes Tal, mit Wildbach, diese war auch anstrengend aber sehr eindrucksvoll. Ich möchte all diese Erlebnisse nicht missen, auch wenn so manches nicht einfach war und darf mich dafür bei unserer Gruppe und den BEIDEN Guides, welche sehr umsichtig um unsere Sicherheit bemüht waren und uns auf viele Naturereignisse, sei es Pflanzen, Tiere oder Selbsthilfe in der Wildnis(Wasser, Wetter) aufmerksam gemacht haben, sehr herzlichst bedanken.
    Liebe herzliche Grüße
    Gerti und Helmut

  • #11

    Carin E. (Dienstag, 20 Dezember 2016 15:38)

    Was für eine wunderschöne, abwechslungsreiche Reise!
    Per Kleinbus, Boot, Hausboot und Schmalspureisenbahn sowie auf Wanderungen durch faszinierende Wälder erkundeten wir die großartigen und vielfältigen Landschaften im Osten Deutschlands. Neben den eindrucksvollen Naturerlebnissen blieb dank einer sorgfältigen Planung immer ausreichend Zeit, für Stadtbummel, ein Bad in der Ostsee oder einfach nur zum Genießen. Die Unterkünfte, die uns abends erwarteten, waren alle sehr komfortabel, wunderschön gelegen (direkt am See oder mit Blick auf die Ostsee) oder originell (z. B. in einer über 100 Jahre alten Villa mit vielen Wand- und Deckenmalereien oder - mein persönliches Highlight die Übernachtungen auf dem Hausboot)
    Mein Fazit: Eine erlebnisreiche Woche voller großartiger neuer Eindrücke, ohne Stress, perfekt ausgesuchte Ziele und Unterkünfte – eine Woche, in der ich den Osten Deutschlands kennen und lieben gelernt habe, vielen Dank, lieber Bernd

  • #10

    Klaus W (Montag, 21 November 2016 12:58)

    Die Wildnis Woche im Nationalpark Kalkalpen mit Bernd hat mir sehr gut gefallen. Der Zeltplatz lag abgelegen in einem Wald, beim Aufstehen konnte ich die saubere Waldluft tief einatmen. Wir unternahmen in der Gruppe zu unterschiedlichen Tageszeiten Wanderungen auf lange nicht mehr begangenen, teils verwachsenen Pfaden und erkundeten dabei die Tier- und Pflanzenwelt. Bernd ermunterte uns dazu, alle unsere Sinne einzusetzen und so unsere Wahrnehmung zu stärken. Das Erkennen der Laute, Spuren und Losungen fiel immer leichter. Der aufregendste Moment war, als in der Morgendämmerung eine Hirschherde unmittelbar bei uns vorbeilief! Bernd hatte den Zeltplatz so gewählt, dass wir keine langen Wege zu Trinkwasserquellen hatten und sehr nahe an von Tieren frequentierten Routen waren. Beim Abendessen erzählte uns Bernd bildhaft von seinen Erlebnissen auf seinen verschiedenen Touren. Ihm liegt die Natur sehr am Herzen, er lebt wirklich seinen Beruf. Danke Bernd

  • #9

    Fini (Freitag, 24 Juni 2016 16:32)

    Es war für uns die erste Reise dieser Art – mit Bernd die Natur erkunden, Spuren lesen, Picknicken im Wald – und es war spannend und interessant.
    Gerne machen wir wieder einmal eine Reise mit dir, Bernd. Danke!
    Helmut und Fini

  • #8

    renate stepany-pall (Donnerstag, 23 Juni 2016 11:21)

    Es hat mir gut gefallen. Besonders die Erklärungen zu Pflanzen und Tieren, Spurenlesen. Dass es solche Reisen für Menschen die langsamer unterwegs sind nicht gibt, ist schade.
    Ich weiß, daß ich langsam bin, aber ausdauernd - daher habe ich mich getraut. Ein zweites Mal möchte ich jedoch den anderen nicht hinterherlaufen.

  • #7

    Gaby P. (Sonntag, 19 Juni 2016 23:12)

    Meine mittlerweile 5. Naturreise mit Bernd, diesmal nach Ostdeutschland -Rügen, Insel Vilm usw. war wie immer interessant und sehr abwechslungsreich. Bernds ruhige und einfühlsame Art, seine Erklärungen und Erzählungen und die nette Reisegruppe haben diese Woche wie im Flug versteichen lassen. Es hat alles super geklappt, die Mischung aus Wandern, Stadtbesichtigung, Meer und vor allem die Hausboottour an den Seen war ideal. Alles in allem eine für mich wunderbare Reise und ich freu mich schon auf die "Österreichtour im nächsten Jahr. Danke Bernd

  • #6

    Regine Kox (Montag, 06 Juni 2016 12:18)

    Regine Kox
    die Reise nach dem Norden, Rügen, Insel Vilm, Hausboot.... war prima.
    Bernd hat wie immer, in der Natur viel interessantes gezeigt und erklärt.
    Wir haben viel erwandert und gesehen. Es war rundum eine gelungene Reise. Ich kann sie nur empfehlen.

  • #5

    Wolfgang Reinbacher (Montag, 09 November 2015 21:55)

    Die Woche im NP Risnjak in Kroatien hat mir sehr gut gefallen, speziell die Beobachtungen von der Bärenbeobchtungshütte aus mitten im NP Gebiet, wo wir 3 Hirsche und einen Braunbären gesehen haben, war beeindruckend. Auch die gemeinsamen Wanderungen, besonders die Abend- und Nachtwanderung waren sehr spannend und interessant. Die Wahl des Zeltplatzes kann ich auch als sehr gut beurteilen, da er meiner Meinung nach sehr schön und gut gelegen ist, bzgl. Tierbeobachtungen und Wasserquelle. Kann die Reisen nur empfehlen und hoffe auf weitere spannende und schöne Touren mit Bernd. Vielleicht mal im Winter eine Woche Schneeschuhwandern im Pieniny NP in der Ostslowakei.
    Vielen Dank nochmals!

  • #4

    Familie Mohapatra (Freitag, 05 September 2014 21:24)

    Wir waren mit Bernd im Juni 2014 in den Karparten auf einer Experience Wilderness Tour. Wir - das sind drei Kinder (15/12/10) plus Eltern. Die Kinder haben Bernd als einfühlsamen Menschen erlebt der sehr auf die jeweiligen Bedürfnisse eingegangen ist. Auch Bernds Koch- und Erzählkünste wurden sehr geschätzt. Der Aufstieg zum Basiscamp war eine Herausforderung aber alle haben es gut geschafft.
    Unsere Wahrnehmung für die Natur hat sich durch die Tour nachhaltig verändert. Unsere beiden Ältesten haben sich auf der Autofahrt von Sibiu in die Karpaten sehr angeregt und gut mit Bernd über Umwelt- und Naturfragen unterhalten. Eine unvergessliche Reise. Macht Lust auf weitere Reisen mit Bernd - die Kids wollen mit ihm nach Afrika!

  • #3

    Rupert H. (Montag, 09 September 2013 14:22)

    6 Tage in den letzten Wildnisgebieten Oberösterreichs im Nationalpark Kalkalpen;
    Wahrnehmung, Aufmerksamkeit, Entspannung in einer herrlichen Naturlandschaft;
    Kontakte mit Greifvögel, Amphibien, Reptilien, wunderschöne Käfer wie den Alpenbock sowie Gamswild und noch vieles mehr haben diese Tage mit Tierbegegnungen geprägt welche ansonsten schon sehr selten geworden sind.
    Zudem eine wirklich tolle Gruppe von Gleichgesinnten haben diese Tage zu einer besonderen Zeit gemacht.
    Ich freue mich auf nächste Gelegenheiten, Natur in dieser ursprünglicher Form wieder erfahren zu dürfen.
    Danke an alle die dabei waren und im speziellen natürlich an Bernd.

  • #2

    Rudi Tietze (Freitag, 30 November 2012 17:28)

    Vom 8. bis 16. Sept 2012 war ich mit unserem Guid Bernd und mit Alfred auf einer Wildernesstour in den Ostkarpaten. Wir starteten in Wien und fuhren mit dem Nachtzug (Liegewagen) über Ungarn nach Medias in Rumänien.In Medias besuchten wir das historische Stadtzentrum und frühstückten erstmal ausgiebig. Zu unserem Start der Wildernesstour fuhren wir mit dem PKW durch endlose Strassendörfer, trafen viele Pferdefuhrwerke, teils mit festlich gekleideten Einheimischen; wir sahen auch reich geschmückte Wägen mit Sinti; man fühlte sich manchmal um 100 Jahre zurückversetzt. Aber von Armut in der Bevölkerung - so wie ich es erwartet hatte - war nichts zu sehen. Auf der gesamten Reise begegneten uns sehr freundliche und aufgeschlossene Rumänen, wobei es mit der Verständigung häufig Probleme gab, da Englisch oder Deutsch nur vereinzelt gesprochen wird. Bei unserem Stadtbummel in Medias uns Sighisoara beeindruckten mich die prächtigen Häuser, Kirchen, Burgen und Plätze aus der Zeit der ehemaligen deutschstämmigen Siebenbürger Bevölkerung.
    Was wir außerhalb der Zivilisation alles erlebt haben, hat schon mein Mitreisender Alfred ausführlich beschrieben; seinen Schilderungen kann nichts Wesentliches hinzugeführt werden.
    Unser junger aber erfahrener Guid Bernd war stets gut drauf, kochte ausgezeichnet und überraschte mich immer wieder mit seinem fundierten Naturwissen. Freue mich auf eine nächste Tour mit ihm.

  • #1

    Alfred P. (Dienstag, 25 September 2012 10:01)

    Ich war Anfang September mit Bernd in den Karpaten und es war wirklich ein Erlebnis. Tagelang in der Wildnis nur in einem Zelt zu schlafen - einmal sogar unter freiem Himmel. Auf einer wunderschönen Lichtung, geschützt unter Bäumen. Das Essen am Lagerfeuer zubereitet - sogar frisches Brot. Wasser aus einer kleinen Quelle das wunderbar schmeckte. Streifzüge durch den verwilderten Wald in der Dämmerung und einmal den ganzen Tag (sogar barfuß !!). Losungen und Spuren der verschiedenen Tiere wie Wildschweine, Wölfe, Hirsche, Rehe, Füchse, Auerhähne usw. studieren und durch den erfahrenen Wildnisguide interpretieren zu lassen. Keine Uhr, kein Handy - leben für ein paar Tage nur nach dem Rythmus der Natur. Am Lagerfeuer sitzen und sich Geschichten erzählen (ein paar mal unterbrochen vom Röhren der Hirsche). Ein Lagerfeuer das einmal mit selbst angefertigtem Werkzeug ganz ohne Zündholz und Feuerzeug entzündet wurde (keine einfache Sache und schweißtreibend).
    Der Abstieg in die Zivilisation und das deftige Essen der herzlichen Pensionswirtin nach ein paar Tagen war schon ein ziemlicher Bruch.
    Ein weiterer Höhepunkt dieser Reise war ein Tag auf dem Rücken eines Pferdes in den Calimani Nationalpark hinein. Obwohl noch nie geritten machte es höllischen Spaß auf den gutmütigen Pferden weit in den Park hinein und auf 2000m hinaufzureiten.
    Der letzte Tag gehörte der schönen alten Stadt Sighisoara (dt. Schässburg).
    Wer eine Reise in die teilweise unberührte Natur unternehmen, und aus der Natur etwas lernen will kann dies unter wirklich fachkundiger Leitung mit Bernd machen.
    Vielen Dank Bernd für diese schöne, abenteuerliche Reise
    Alfred

Contact

Experience Wilderness

DI (FH) Bernd Pfleger MSc

Pfalzauerstrasse 1a/2/14
3021 Pressbaum, Austria

E-Mail: info@experience-wilderness.com

Aktuelle Infos über unsere Touren (4x pro Jahr)

Touren 2017

Experience Wilderness Touren 2016

Flyer

Experience Wilderness Flyer

Share